Läuft das auch auf dem Mac?

Läuft das auch auf dem Mac?

26. Juni 2021 Routenplanung Software Track of the day, 0
Track of the day, Routenplaner, GPX-Editor

 

Schon fast mein ganzes Leben lang entwickle ich professionell Software. Gab es früher noch einige wenige sehr exotische Projekte bei Banken und Versicherungen, in denen Software für IBMs OS/2 oder verschiedene Großrechner entwickelt wurde, so habe ich seit ca. 1999 ausschließlich Software für Microsoft Windows entwickelt.

Schaut man sich die weltweite Verteilung der Betriebssysteme für Laptops und Desktop PCs an, wird auch schnell klar warum das so ist. Dies anschauliche Grafik ist schon etwas älter. mittlerweile haben sich die Grenzen zwischen Windows 10 und den älteren Versionen verschoben. Windows 10 ist inzwischen das weltweit meistgenutzte Betriebssystem für Desktop Computer. Verschiedene Desaster mit schlechten Tastaturen, fehlenden Escape-Tasten und dem Austausch von Funktionstasten gegen kleine bunte Displays haben es Apple Fans in der Vergangenheit nicht gerade leicht gemacht, ihren Premium Computern treu zu bleiben.

Seit der ersten Veröffentlichung von Track of the day werde ich täglich mit Fragen nach der Unterstützung für ein anderes Betriebssystem als Windows 10 konfrontiert. Und so schön es auch wäre, Track of the day gibt es aktuell ausschließlich für Microsoft Windows 10.

Track of the day ist eine noch sehr junge Software. Produkte wie Photoshop oder Basecamp sind teilweise über Jahrzehnte hinweg gewachsen und wurden von großen Teams, mit vielen gut bezahlten Entwicklern, erstellt. Obwohl beispielsweise Garmins Basecamp für Windows und MacOS verfügbar ist, läuft es nicht unter Linux, auf dem iPad oder unter Android. Der Grund dafür ist relativ einfach, es sind die enormen Kosten für die Softwareentwicklung.

In Track of the day stecken Stand Juli 2021 rund 300 Personentage Entwicklungsarbeit. Konzerne wie die BAYER AG zahlen pro Tag rund >1.000 Euro für einen hochqualifizierten produktiven Entwickler. Im Gegenzug wird erwartet , dass ein Entwickler praktisch alle aktuell verfügbaren Technologien beherrscht und mehr als 10 Jahre Erfahrung mitbringt. Dieses Wissen und die Erfahrung für mehrere Betriebssysteme parallel aufzubauen ist kaum möglich. Wer es versucht, kennt sich letztlich in keiner der Welten wirklich gut aus.

Den aktuellen Wert von Track of the day taxiere ich angesichts der investierten Entwicklungszeiten auf rund 300.000 Euro. Würde ein Konzern wie GARMIN diese Software kaufen wollen läge der Preis bei 500.000 Euro plus Mehrwertsteuer.

Eine Portierung auf ein anderes Betriebssystem würde viele Probleme mit sich bringen. Windows 10 und MacOS sind im Detail sehr unterschiedlich und erfahrungsgemäß muss mehr als 90% des Quellcodes in irgendeiner Weise angepasst und nach der Portierung parallel weiterentwickelt und gewartet werden. Vor diesem Hintergrund würde eine Portierung von Track of the day auf MacOS nicht nur immens viel Zeit und Geld verschlingen, es würde künftig die Entwicklung neuer Features auch drastisch behindern. Kämen Portierungen für iOS hinzu, würde dies die Entwicklung weiter ausbremsen. Darüber hinaus müssten parallel Marketing Kampagnen für ganz unterschiedliche Kundengruppen finanziert werden.

Ist vor diesem Hintergrund eine Version von Track of the day für MacOS oder iOS sinnvoll? Leider muss diese Frage mit einem klaren NEIN beantwortet werden. Ein nur ca. 7% großer Kundenkreis würde die gleichen Ressourcen verbrauchen wie mehr als 90% des verfügbaren Marktes. Solche Abenteuer kann man sich leisten, wenn Adobe oder Microsoft ist, für ein kleines Software-Unternehmen ist es nicht mehr als eine Illusion.

Gibt es einen Ausweg?

Fragen wie diese stellen sich Softwarearchitekten seit vielen Jahren. Üblicherweise fällt ihnen aber nicht mehr ein, als eine Software zu entwickeln, die auf HTML5 und JavaScript basiert. Dafür braucht man keinen Shop, keine Software-Verteilung, man muss diese Software nur hosten und jeder kann sie mit jedem Gerät nutzen. Mehr als einen Webbrowser braucht es nicht. Leider ist aber auch diese Aussage nicht ganz richtig. Denn nicht jedes Endgerät hat den gleichen Web-Browser und nicht alle Web-Browser funktionieren gleich. Letztlich stehen die Entwickler von Web-Anwendungen vor etwas anderen Problemen, müssen aber ähnlich komplexe Probleme bewältigen.

Die Entwickler von Calimoto und Kurviger.de können ein Lied davon singen! Und warum haben so viele Nutzer von Navigationsgeräten Software wie Garmin Basecamp auf ihrem Computer? Eben weil man mit Web-Anwendungen nicht auf alle Ressourcen eines Computers nutzen dürfen oder können.

Schaut man sich in den einschlägigen Facebook Gruppen und Basecamp Foren um, findet man allerorts genervte Stimmen. Es geht um die Installation von Kartenmaterial in Basecamp, Probleme bei Routenplanung, Geräten die nicht erkannt werden, die Liste der Probleme ist sehr lang. Häufig sind die gestellten Fragen auf die Komplexität der Softwareprodukte zurückzuführen. Wer schon einmal mit Basecamp gearbeitet hat weiß, dass man damit fast alles machen kann, man aber viele Stunden mit der Einarbeitung verbringen muss. Hat man Basecamp während des Winters nicht genutzt, steht man im nächsten Frühjahr vor der Herausforderung, die nächste Tour durch die Alpen zu planen und auf das Navigationsgerät zu bringen.

Bei Track of the day ist alles anders!

Diese Software ist einfach zu bedienen, man muss kein Kartenmaterial laden und die Routenberechnung läuft auf Serverfarmen ab, die über mit schier unbegrenzten Ressourcen verfügen. Im Vergleich zu Lösungen die auf einem Web-Browser basieren, ist die Arbeit deutlich flüssiger und schneller. Besonders der integrierte Cache für GPX-Dateien trägt dazu bei. Man kann viele Tracks und Touren parallel aufbewahren und nach Wunsch bearbeiten, alles ohne wirklich jemals etwas explizit speichern zu müssen. Beim nächsten Start von Track of the day ist einfach alles wieder da! Man braucht kein Logon und muss sich keine Passwörter merken und es gibt auch keine laufenden Kosten durch teure Abonnements.

Eines der herausstechenden Features von Track of the day ist die Integration mit Google Streetview, die derzeit weltweit einmalig ist. Bereits während man die Punkte einer Route setzt, kann man sich ein Bild davon machen, sie es an der Stelle aussehen wird. Browserbasierte Anwendungen sind ebenfalls nicht in der Lage animierte MP4-Videos in hoher Auflösung zu generieren. Features wie den Import aller aufgezeichneten Tracks über ein USB-Kabel gibt es ebenso nicht.

Die besten Touren

Anbieter wie Calimoto und Kurviger.de locken ihren Kunden damit, dass sie ihnen Strecken mit den besten Kurven vorschlagen, was Kern der Marketing-Strategie ist. Darüber hinaus werden Halterungen für Telefone, wie die von SP-Connect, massiv beworben. Hervorgehoben wird dabei, dass man das Telefon eh dabei hat und dass man sich ein teuren Navigationssystem sparen kann. Dieses Marketing funktioniert sehr gut und die Mehrzahl der Nutzer von Calimoto ist mit dem System zufrieden.

Es gibt allerdings eine stille Mehrheit, die Geräte zu schätzen weiß, die fest mit dem Motorrad verbunden werden können, die einen Diebstahlschutz haben, wasserdicht sind, mit Handschuhen bedient werden können und auch bei grellem Tageslicht gut ablesbar sind. Für diese Motorradfahrer ist Track of the day gemacht.

Routing Overlays

Mit Version 2.1 wurden in Track of the day die „Routing Overlays“ eingeführt. Durch diese Technologie können die besten Touren, oder Streckenabschnitte in die Kartendarstellung eingeblendet werden. Der Vorteil der gern bei Systemen wie dem von Calimoto hervorgehoben wurde, ist damit hinfällig. Aktuell sind die drei Routing-Overlays Elba, Korsika und Sardinien im Online Shop von Track of the day verfügbar. In den kommenden Monaten werden viele weitere hinzukommen. Aktuell sind Route des Grandes Alpes, Eifel, Schwarzwald, Vogesen und Sizilien in Arbeit. Geplant sind Kanaren, Spanien, Pyrenäen, Schweiz, Südfrankreich, Norditalien und Österreich.

Free Edition

Mit Version 3.0 steht die Free Edition von Track of the day in den Startlöchern. Diese Version wird völlig kostenlos im Microsoft Windows-Store erhältlich sein. Für das Upgrade auf die Pro Edition kann ein Lizenzschlüssel im Track of the day Online-Shop erworben werden.


Vorteile der Pro Edition

  • Unbegrenzt viele Route parallel bearbeiten
  • Konvertierung von Tracks in Routen und umgekehrt
  • Generierung animierter Routen als MP4-Video
  • Reduzierung der Datenmenge durch Clipping
  • Erweiterte Analysefunktionen
  • Speed Mapping
  • Elevation Mapping
  • Tracks duplizieren
  • Routen duplizieren
  • Track umkehren
  • Routen umkehren

Track of the day - The most advanced GPX editor

Mit Track of the day ist bereits die Planung einer Motorradreise einen visuelles Erlebnis.

Weiterführende Informationen: www.track-of-the-day.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.